Das, liebe Besucher, ist ein Blog, der sich
den schönsten Dingen widmet, die es auf der Welt gibt: Büchern nämlich – und vor allem ihrem Inhalt.

Ich bin eine Leseratte, solange ich zurückdenken kann. Es fasziniert mich bei jedem Buch aufs Neue, die erste Seite aufzuschlagen, die ersten Buchstaben zu lesen, sie zu Silben zusammenzukleben, aus denen Wörter wachsen, welche ihrerseits sich zu Wortgruppen verbünden, aus denen schließlich Halbsätze, Sätze, gar ganze Absätze entstehen.

Als wäre das erste Zeichen eines Buches ein Samen, so wächst aus ihm mit jedem weiteren Satz eine ganze Welt heran. Figuren, von denen man vielleicht anfangs nur weiß, was sie tun, erhalten eine Gestalt, sie entwickeln Wort für Wort ihre Charakterzüge und offenbaren ihre Geschichte und Geschichten. Landschaften, die zunächst nur bloßes, weißes Papier sind, werden mit jeder Zeile eines Buches vertrauter und zu einer wirklichen Heimat. Bäume wachsen, Häuser werden errichtet, Blumen blühen – überall entsteht plötzlich Leben und Wetter und Atmosphäre.

Und genau in diese Atmosphäre taucht man ein – man versinkt förmlich in ein Buch. Wird man vertraut mit den Protagonisten, ihren Lebensumständen, ihrer Umwelt, ihren Gefühlen, Sorgen, Ängsten und den Herausforderungen, vor denen sie stehen, dann erwächst in einem der unbändige Drang, alles wissen zu müssen: Was passiert als nächstes? Wer taucht gleich auf? Vor wem gilt es, sich in Acht zu nehmen, wo ist ein sicherer Zufluchtsort? Wohin verschlägt es uns – die Figuren und mich? Welche Abenteuer haben wir zu bestehen? Wer wird uns dabei helfen, wer uns Steine in den Weg legen? Uns! Uns! Uns? Jawohl! Denn man ist selbst mittendrin, man gehört genau hierher, genau in diese Zeit und in diese Handlung. Wie konnte man nur jemals woanders gewesen sein als hier, an der Seite der Figur, um die sich die Handlung aufbaut?

Zeile für Zeile steigert sich der Hunger auf ein Fortschreiten der Geschichte, immer größer wird die Gier – die Zeilengier: Weiter, weiter, weiter! Nur nicht aufhören, jetzt bloß keinen Stillstand!

Und genau an dieser Stelle setzt mein Blog an. „Zeilengier“ ist eine kleine Schatztruhe, in der ich meine liebsten Textpassagen aufbewahre. Schnipsel, die mir ein Buch besonders schmackhaft gemacht haben – und von denen ich hoffe, dass auch Sie Appetit aufs Weiterlesen bekommen…